TAILORTOWN Textildruck & -Handels GmbH
FAQ: Hier stehen wir Ihnen Rede und Antwort. Und lassen keine Fragen offen.
T-Shirts bedrucken:
Preiswert. Einfach. Gut.
  • Graf-Koks-Qualität zu Otto-Normal-Preisen
  • Übersichtliche Textil-Auswahl für jeden Geldbeutel
  • Persönliche Rundum-Beratung ohne Fachchinesisch
  • Einzigartige Lösungen für einzigartige Ideen
FAQ: Hier stehen wir Ihnen Rede und Antwort. Und lassen keine Fragen offen.
Fragen? Fragen!
Bei Wissensdurst schicken Sie uns einfach eine E-Mail an
info [at] tailortown-textildruck [dot] de
Welche Informationen benötigen Sie von mir, um ein Angebot zu erstellen?
Wenn Sie uns folgende Fragen beantworten, können wir Ihnen in der Regel ein detailliertes Angebot erstellen:

  1. Was für ein Kleidungsstück möchten Sie bedrucken werden?
  2. Welche Farbe(n) soll das Kleidungsstück haben?
  3. Wünschen Sie eine leichte/einfache, mittlere oder hohe/schwere Qualität?
  4. In welcher Auflage dürfen wir für Sie produzieren?
  5. In welcher Größenverteilung wünschen Sie das Kleidungsstück? Also wie viele S, M, L, XL, etc.?
  6. An welche(r) Stelle(n) soll das/die Motiv/e platziert werden?
  7. Wie groß ist Ihr Druckmotiv (Höhe x Breite)?
  8. Wie viele (Vollton-)Farben umfasst Ihr Druckmotiv?

Um Unklarheiten zu vermeiden, schicken Sie Ihr Druckmotiv (als offenes Original) per E-Mail an unsere Grafiker. Wir prüfen das Motiv auf Umsetzbarkeit und können alle druckrelevanten Details direkt aus den Daten ablesen.

Nicht zuletzt benötigen wir eine Angebots-/Rechnungsadresse sowie Namen, E-Mail-Adresse und Telefonnummer eines Ansprechpartners für etwaige Rückfragen.
Ab welcher Auflage kann ich denn Textilien bedrucken lassen?
Im sogenannten Folien-Transfer-Verfahren können sogar Einzelstücke umgesetzt werden. Wenn Ihre Vorlage ohne weitere Bearbeitung durch unsere Grafiker für den Folien-Transfer geeignet ist, bleibt das Ganze auch bezahlbar.

Für den Textil-Siebdruck empfehlen wir eine Mindestauflage von 50 Stück, damit das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Kleinere Auflagen sind aber ebenfalls möglich. Und wenn Geld keine Rolle spielt, setzen wir gern auch Ihr Einzelstück im Siebdruck-Verfahren um.
Kann ich auch meine eigenen Textilien bedrucken lassen?
Selbstverständlich können Sie uns auch Textilien zur Bedruckung bereitstellen. Bitte beachten Sie aber, dass wir auf Fremdtextilien unsere „teureren“ Lohndruckpreise berechnen.

Sie sollten außerdem daran denken, uns einige zusätzliche Teile zu überlassen – schließlich kann es technisch immer mal wieder dazu kommen, dass ein Teil verdruckt wird. Und es wäre doch schade, wenn Ihnen am Ende dann ein fertig bedrucktes Stück fehlt, oder?
Kann ich bei Ihnen jedes Motiv drucken lassen?
Wir sagen ungern „nein“, aber nicht jedes Motiv ist für den Textildruck bei uns geeignet. Grundsätzlich empfehlen wir, nur von vektorbasierten Vorlagen drucken zu lassen. Pixelbilder wie zum Beispiel Fotos, Scans und ähnliches müssen vor dem Druck aufwändig vorbearbeitet werden – in der Regel wird dabei das Original sichtbar verfälscht.

Darüber hinaus hat jedes Textildruckverfahren seine technischen Grenzen, so dass zu detaillierte Motive nicht mehr vorlagengerecht umgesetzt werden können.

Nicht zuletzt sind Sie beim Transferdruck auf wenige Farben beschränkt, Motive mit mehr als 3 Farben lassen sich in der Regel kaum noch auf das Kleidungsstück bringen.

Im Siebdruck können wir Ihnen immerhin bis zu 12 Farben anbieten – weit mehr als die meisten unserer Wettbewerber. Richtig eingesetzt, ergeben sich daraus (fast) unbegrenzte Möglichkeiten.
In welchem Dateiformat sollte ich mein Druckmotiv anliefern?
Für ein optimales Druckergebnis bevorzugen wir Vektordateien in gängigen Formaten wie AI, EPS oder PDF. Bitte beachten Sie, Schriften in Pfade und alle Elemente in Flächen zu konvertieren (der Grafiker Ihres Vertrauens sollte mit diesem Hinweis etwas anfangen können – sonst ist es höchste Zeit, den Grafiker zu wechseln).

Pixeldateien wie TIFs, BMPs, PSDs oder auch JPGs prüfen wir für Sie im Einzelfall gern auf Druckbarkeit. Voraussetzung: Die Daten sind 1:1 und in einer Auflösung von mindestens 600 DPI angelegt.
Warum kann ich denn keine Verläufe auf Textilien drucken lassen?
Sowohl im Folien-Transfer- als auch im Siebdruck-Verfahren wird ausschließlich mit sogenannten Volltonfarben gearbeitet. Jeder Farbton wird also für sich behandelt und verarbeitet. Das Mischen von Farben auf dem Textil ist daher nicht möglich, auch nicht das Auslaufen in Transparenz.

Mithilfe sogenannter Halbtonraster können Verläufe im Siebdruckverfahren trotzdem umgesetzt werden. Allerdings handelt es sich hier um einen technischen Kniff ,der auf einer „optischen Täuschung“ basiert. Kein „echter“ Verlauf, aber trotzdem schön.
Wie lange muss ich auf meine bedruckten Textilien warten?
In der Regel können wir Ihnen Ihre bedruckten Textilien innerhalb von 14 Tagen liefern. Wenn wir die gewünschte Ware am Lager haben, geht es im Einzelfall auch deutlich schneller.

Sollten Sie es eilig haben, weisen Sie uns bitte darauf hin. Wir prüfen dann, wann Ihr Auftrag frühestens fertig gestellt werden kann.
Kann ich vor der Auftragserteilung ein Muster sehen, um mich zu entscheiden?
Beim Siebdruck haben Sie selbstverständlich die Möglichkeit, beim sogenannten Andruck live vor Ort zu sein. Das heißt, Sie sind dabei, wenn der Druckmeister das Motiv einrichtet und für den Seriendruck vorbereitet. Zu diesem Zeitpunkt können Sie noch aktiv Einfluss auf die genaue Platzierung auf dem Textil und auf die Mischung der Farben nehmen.

Sollten Sie sich allerdings spontan gegen die Produktion entscheiden, fallen für Sie trotzdem alle Kosten für die grafische Aufbereitung, die Druckvorstufe und die Druckvorbereitung der Maschine an – und das kann sich im Einzelfall (je nach Komplexität) zu einer beträchtlichen Summe zusammenläppern.

Beim Folien-Transferdruck können wir Ihnen problemlos ein Muster herstellen, das im Vergleich zum Siebdruck kein kleines Vermögen kostet. Jedoch fallen für Sie auch in diesem Fall die Kosten für unsere Grafik an.
Wie funktioniert das eigentlich mit meiner eigenen Modekollektion?
Wir kümmern uns gern von Anfang an um alle Fragen und Aufgaben im Rahmen einer Textilproduktion. Vieles ist jedoch erst ab einer gewissen Mindestauflage sinnvoll oder besser gesagt bezahlbar.

Gerade im Vorfeld der eigentlichen Serienproduktion kommen schnell Kosten zum Beispiel für professionelle Mustererstellung oder die Anfertigung von Prototypen zusammen. Wer derartige Dienstleistungen in Anspruch nimmt, sollte Auflagen von mindestens 1.000 Stück pro Modell und Farbe planen.

Sollten Sie uns vollständige Schnittmuster, Maßtabellen und technische Anweisungen zur Verarbeitung stellen oder auch ganz komfortabel auf unsere Standardschnitte zurückgreifen, können Sie diese Kosten natürlich umschiffen. Je nach Komplexität Ihres Textils werden damit schon Auflagen ab ca. 100 Stück möglich.

Am besten setzen Sie sich bei konkreten Produktionsplänen mit einem unserer Geschäftsführer zusammen, um Ihre Vorstellungen zu besprechen und mögliche Alternativen zu erörtern.